Café Oktober

Im Oktober wollen wir, in Koorperation mit dem Klub EigenArt, den insgesamt neunstündigen Dokumentarfilm SHOAH von Claude Lanzmann mit euch zusammen ansehen und diskutieren. Im Film selbst kommen in Interviews sowohl Täter_innen, als auch überlebende Opfer des Holocaust zu Wort. Dies ist durchaus kein seichter Filmabend. Für uns als Veranstalter_innen ist es daher auch grotesk ein Stück Kuchen zu einer ‚entspanntem Holocaustinszenierung‘ zu genießen. Wir haben uns deshalb dazu entschieden kein Essen anzubieten.
Wir hoffen, dass wir uns in einer Diskussion dem bis heute aktuellen Phänomen des Antisemitismus nähern können. Adorno und Horkheimer kennzeichneten diesen in Elemente des Antisemitismus folgendermaßen:

„Die Juden sind heute die Gruppe, die praktisch wie theoretisch den Vernichtungswillen auf sich zieht, den die falsche gesellschaftliche Ordnung aus sich heraus produziert.“1

Samstag und Sonntag, 22.+ 23. Oktober 2011
Beginn: 15h
Robert-Matzke-Straße 16 Dresden

  1. Horkheimer Max, Adorno Th. W.: Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente, Frankfurt a.M. 2008, S.177. [zurück]

1 Antwort auf „Café Oktober“


  1. 1 17.10.2011 « montag’s auf ’s coloRadio’s Pingback am 16. Oktober 2011 um 21:39 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.