Café Négation im April


Im April widmet sich das Café mit einem Vortrag von Mark Schumacher der Religionskritik nach Walter Benjamin:
Religion & Kapitalismus, Business & Wahnsinn.
Überlegungen zur Religionskritik nach Benjamin.

Sonnatg, 17.04.11
15:30h
RM 16

Religion und Kapitalismus kommen, als Vater und Sohn oder als feindliche Brüder, offensichtlich ganz gut miteinander aus. Die Hoffnung, der Kapitalismus würde wenigstens säkulare Verhältnisse schaffen, wird alltäglich enttäuscht. „Alles Stehende und Ständische verdampft, alles Heilige wird entweiht“, hieß es im Kommunistischen Manifest – ja, und doch steht die Religion wieder vor der Tür, als Business, als Lifestyle, als Fundamentalismus. Laut Benjamin ist der Kapitalismus selbst „eine reine Kultreligion, vielleicht die extremste, die es je gegeben hat“. Der ganz normale Wahnsinn, in der Krise besonders augenfällig: notwendig fetischistisch jeden Tag Waren zu tauschen und die Selbstbewegung der Dinge voranzutreiben.
Was sind angesichts dieser Konstellationen von Business und Wahnsinn Fragen einer Religions- als Kapitalismuskritik? Einer Kritik, die weder religiöse Strukturen nachbastelt, weil sie sich vorschnell drüberhinaus meint, noch das Versprechen auf grundlegend andere Verhältnisse kassiert?


4 Antworten auf „Café Négation im April“


  1. 1 Administrator_in 03. April 2011 um 16:29 Uhr

    mehr infos zu walter benjamins werk und wirken:

    http://einbahnstrasse.blogsport.de/

  2. 2 Thomas 20. April 2011 um 0:04 Uhr

    In diesem Zusammenhang findet auch eine Vortragsreihe „Glauben ohne Gott“ statt. Am 3. Mai zum Thema: Geld als Religion moderner Gesellschaft.
    Programm hier:
    http://www.sfb804.de/index.php?id=36&tx_ttnews[tt_news]=21&cHash=b66c0e715f30b17dc0880da696f4fd3e

    Wenn sich Interessenten finden, könnte man zusammen hin.
    Gruß,
    T

  3. 3 Administrator_in 28. April 2011 um 13:29 Uhr

    Zum weiterlesen siehe auch:

    Links:

    Walter Benjamin, Über den Begriff der Geschichte

    http://www.mxks.de/files/phil/Benjamin.GeschichtsThesen.html

    EXIT: Kritik des Kapitalismus als der Theologie der Moderne
    http://www.exit-online.org/text1.php?tabelle=schwerpunkte&index=10&PHPSESSID=97fd967d4f810de11190c4aaf341dd5c

  1. 1 11.04.2011 « montag’s auf ’s coloRadio’s Pingback am 10. April 2011 um 21:51 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.